Barbara Herold/Florian Huth Fotografie und Videokunst

Barbara Herold (*1977 in München) studierte 2001-2007 Freie Kunst an der HBKsaar in Saarbrücken, Medienkunst bei Ulrike Rosenbach und Digitale Medien/Animation bei Tamas Waliczky. 2007 Meisterschülerin bei Ulrike Rosenbach.

Florian Huth (*1980 in Saarbrücken) 2019 Diplom an der Akademie der Bildenden Künste München in der Klasse Metzel, studierte Fotografie an der Hochschule München und ist ausgebildeter Fotograf; 2016 Förderpreis für Fotografie der Stadt München; 2018 Meisterschüler von Olaf Metzel.

Die Arbeiten von Barbara Herold & Florian Huth untersuchen Themen, die sich an der Schnittstelle von Natur und Künstlichkeit bewegen. Das Interesse liegt dabei auf Phänomenen, die unmittelbar durch die verschiedenen Phasen der Digitalisierung entstehen, der Veränderung des Umgangs der Menschen mit Natur und der Optimierung des natürlichen Umfelds. Seit 2013 entwickeln Herold & Huth Arbeiten in den Bereichen Video, Animation, Installation, Objekt und Druckgrafik, die sich insbesondere mit der Konstruktion von Realität befassen. Anhand analoger und digitaler Arbeitsweisen und Techniken wird dabei die ambivalente Beziehung von ursprünglicher und gestalteter Natur erforscht und im Spannungsfeld von real und virtuell neu übersetzt. 

Während des Aufenthalts in Bellwald im Sommer 2021 experimentieren Barbara Herold und Florian Huth mit digitalisierter Natur und setzen den thematischen Fokus auf die Wahrnehmung von Natur im virtuellen Raum. Dazu verwenden sie verschiedene Strategien der Vermessung und Erfassung des Rhonetals. Im Verfahren der Cyanotypie entstehen alternative Landschaften.

©Barbara Herold/Florian Huth
©Barbara Herold/Florian Huth
©Barbara Herold/Florian Huth
©Barbara Herold/Florian Huth
©Barbara Herold/Florian Huth
©Barbara Herold/Florian Huth
©Barbara Herold/Florian Huth

Beitrag veröffentlicht

in

,

von

Schlagwörter: