8
    • „Außerdem habe ich mich um mein ortsbezogenes Projekt „Bellwald hören“ beschäftigt. Ich bin ein akustischer Mensch und versuche stets, dem Gehörten eine hohe Relevanz beizumessen.“

      Makiko Nishikaze, Komponistin
    • „Die Einsamkeit einer Fremden in Bellwald ermöglichte ein Rückbesinnen auf mich selbst und auf die eigene künstlerische Arbeit. Inspirationen für meine bildhauerischen Ausführungen boten sicherlich die Landschaft, an die sich der Ort schmiegt, die Berge mit ihrem Angebot an plastischen Formen und das Tal über das Bellwald sich erhebt.“

      Kornelia Thümmel – Bildhauerin
    • „Durch den längeren Aufenthalt in Bellwald fühlt man sich mit der Umgebung viel eher verbunden. Man kann sie nach und nach entdecken, annehmen und auf sich wirken lassen. So wurde diese Umgebung Teil meines Lebens.“

      Isabelle Wiessler – Frankreich/Deutschland
    • „The residency framework induced me to challenge and broaden my painting methodology.“

      Alberto Condotta – Italy
    • „Für mich war es ein kurzer Halt um über mich und mein künstlerisches Arbeiten nachzudenken und Neues zu entwickeln.“

      Philipp König – Deutschland
    • „Es waren die knappen abstrahierenden Lichtformen, die die morgendliche bzw. späte Sonne dem Gebirge aufprägte, Lichtspalten in dunklen Lärchenholzwänden und engen Gassen der Dorfkerne, Lichtpunkte des nächtlichen Fiesch, die suggestiv den Blick auf sich zogen und die mich anregten, zeichenhaft reduzierte Formen dafür zu finden.“

      Wolfram Ebersbach – Deutschland
    • „Die mehr oder weniger sichtbaren Spuren von Zivilisation, oft auch an exponierten Stellen in der Hochgebirgslandschaft, haben mich zur Bildfindung angeregt, ebenso die unberührt und zeitlos erscheinenden Gebirgsformationen.“

      Christine Ebersbach – Deutschland
    • „Im Gebirge haben das Wetter, die Bergriesen und die Gletscher immer das letzte Wort. Bei Narzissmus und Selbstüberschätzung bestens zu empfehlen: Die Alpen!“

      Detlef Suske – Deutschland
    • „Die Monumentalität dieser Landschaft, Stille, nicht definierbaren Distanzen und Verhältnisse die in dieser Landschaft vorhanden sind, waren für mich interessant und zugleich bezaubernd.“

      Natalia Zaluska – Polen
    • “March and April 2014 were among the most careless months in my life that provided me with inspiration and freedom to create.”

      Milen Panayotov – Bulgaria
    • « C’est un changement total des habitudes et de l’organisation de l’individu qui modifiera ainsi son comportement à présent influencé par sa réadaptation au nouvel habitat. »

      Sylvie Bourban – Suisse
    • « À Bellwald, le temps s’écoule à un autre rythme: le silence qui règne sur les chemins de randonnée sillonnant les environs du village est propice à la création. »

      Ksenia Sic – Serbie
    • “The three months residency in Bellwald, Switzerland was an amazingly productive period of time.”

      Gyarfas Ohla – Romania
    • «La résidence à Bellwald a eu un très fort et positif effet sur mon travail et mon développement artistique. La possibilité de travailler en toute tranquillité pendant trois mois, sans se faire du souci par rapport à la vie de tous les jours, est une chance inestimable pour chaque artiste ….. »

      Katarzyna Swinarska – Pologne
    • „Ich widmete mich auch der Landschaft. Das war ich nicht nur der atemberaubenden Bergkulisse und den pittoresken Dörfern schuldig, es war einfach eine grossartige Gelegenheit, mit viel Ruhe und Zeit hier mein Können zu verbessern.“

      Michael Dietze – Deutschland
    • „Auch auf langen Wanderungen und in Gesprächen mit Ortsansässigen fand ich viel Inspiration für meine Themen, in denen die Natur des Hochgebirges eine große Rolle spielt.“

      Ulla Klomp – Deutschland
    • «J’ai tout de suite trouvé ma place dans l’atelier. C’est devenu ‘mon atelier’ et il m’a été difficile de le quitter.“

      François Boson – Suisse
    • „Mich fasziniert die Ur-Kraft und das archaische Verhalten der Tiere, die mit einem sonst eher friedfertigen Gemüt gepaart zu sein scheint.“

      Theresa Beitl – Deutschland
    • “We overpass how nature and environment is changing in busy human daily life. Also changing our way of life, culture and languages as well. We can see how global warming affecting and speeding melting of mountain glaciers and ice caps.”

      Maralgua Badarch – Mongolia
    • “It was a life changing experience and a chance to discover myself.”

      Ahmed al Arshi – United Arab Emirates
    10