Christiane Schwarze, geb. 1960 in Uslar (Deutschland) / lebt in Homberg (Ohm) / Mitglied im Verband Deutscher SchriftstellerInnen (VS), Hessische Literaturgesellschaft, Schreibwerkstatt Marburg / Zahlreiche Literaturpreise / Internationale Künstlerstipendien / Sechs Bücher (4 zusätzlich noch in Braille-Schrift bzw. Hörbuch-Version) / Über 290 Einzelveröffentlichungen / Vier musikalisch-literarisch inszenierte Hörbücher mit ihrer Duo-Partnerin Eva Batt

Eva Batt, geb. 1965 in Hamburg (Deutschland) / lebt in Homberg (Ohm) / Mitglied bei IAWM (International Alliance for Women in Music), MELODIVA (female music network/Frankfurt a. Main) / Komponistin zeitgenössischer Musik unter Einbeziehung stilistischer Elemente aus Jazz, Klassik & World-Music / Klavierstudium u.a. am Berklee College of Music in Boston (USA), Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit dem Abschluss Dipl.-Jazz/jazzverwandte Musik / Internationale Künstlerstipendien.

Duo TonSatz

Kunst & Engagement Kunst – Musikalisch-literarische Inszenierungen

Seit dem Jahr 2000 arbeiten Christiane Schwarze und Eva Batt interdisziplinär zusammen und erschaffen spartenübergreifende Gesamt-Kunstwerke. Eva Batts Vertonungen von Christiane Schwarzes Literatur sind Übertragungen von konkreten Aussagen und/oder unausgesprochenen Intentionen zwischen den Zeilen. Umgekehrt transformiert Christiane Schwarze Kompositionen von Eva Batt in Dichtkunst.                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Als Duo TonSatz schlagen sie gemeinsam eine Brücke zwischen künstlerischem Anspruch und gesellschaftlichem Engagement.

Fortlaufendes Projektvorhaben: Das Schweigen der Schatten

Mosaik einer Suche – Die Künstlerinnen haben sich auf eine Reise begeben, um Menschen und Situationen, die sich normalerweise im Schatten der Gesellschaft befinden – mit den Mitteln ihrer Kunst – eine Stimme zu verleihen. Die in mehreren Stipendien (Deutschland, Frankreich, Schweden, Schweiz) entstandenen Werke, werden dann schließlich im Herbst 2019 in Schweden (gemeinsam mit internationalen Musikern) aufgenommen und als ihr fünftes musikalisch-literarisches Hörbuch erscheinen.

Die Künstlerinnen sind dem Verein artbellwald.ch und dem Kanton Wallis sehr dankbar für die Möglichkeit, sich in Bellwald und Umgebung in Ruhe auf ihre Kunst konzentrieren zu können.

Denn als Kontrapunkt zur urbanen Hektik, möchten sich die Autorin und die Komponistin hier von der Natur inspirieren lassen und deren Kräfte und Wirkungen als Heilungsmöglichkeiten in einer immer mehr aus den Fugen geratenen Welt aufspüren. Deshalb suchen sie in Bellwald und Umgebung insbesondere nach „Momenten der Stille“.